Ehemaliger Landtag:

"Kreml" steht vor Verkauf

Das parlament ist längst in ein neues Gebäude umgezogen. Das alte Areal soll nun anders genutzt werden. Eine Investorengruppe will es kaufen.

2013 fand in dem gebäude die letzte Parlamentssitzung statt. Jetzt ist eine gemischte Nutzung geplant.
Patrick Pleul 2013 fand in dem gebäude die letzte Parlamentssitzung statt. Jetzt ist eine gemischte Nutzung geplant.

Das ehemalige Landtagsgebäude auf dem Potsdamer Brauhausberg steht unmittelbar vor dem Verkauf. Den Zuschlag soll eine in der Region tätige Investorengruppe erhalten, bestätigte eine Sprecherin des Finanzministeriums einen Bericht der "Potsdamer Neusten Nachrichten". Bereits am Donnerstag soll der Haushaltsausschuss des Landtags sich mit dem Verkauf des im Volksmund genannten "Kremls" beschäftigen.

Das Konzept mit der Stadt sieht in dem Gebäude und auf dem 25 000 Quadratmeter großen Gelände eine gemischte Nutzung von Wissenschaft und Forschung, wissenschaftsnahem Gewerbe, Hotelbetrieb und Wohnungen vor. Hinter dem alten Landtag plant das Land Erweiterungsbauten für den Wissenschaftspark auf dem Telegrafenberg und das Geoforschungszentrum. Für das 25 000 Quadratmeter große Areal müsse der Investor einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag zahlen, hieß es.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!