33-Jähriger in Klinik eingeliefert:

Lebensgefährliche Schussverletzungen

Der Mann musste im Krankenhaus sofort operiert werden. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr brachte der schwer Verletzten ins Krankenhaus.
Nicolas Armer Ein Rettungswagen der Feuerwehr brachte der schwer Verletzten ins Krankenhaus.

Mit lebensgefährlichen Schussverletzungen ist in der Nacht zum Sonntag ein 33-jähriger Mann ins Krankenhaus gekommen. Die Tat ereignete sich gegen 4 Uhr morgens in der Kleiststraße in Berlin-Schöneberg, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Den Angaben zufolge hatte der Mann an einem Haus geklingelt und um Hilfe gebeten. Ein Anwohner alarmierte daraufhin Polizei und Feuerwehr, der 33-Jährige kam ins Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde. Die genauen Hintergründe der Tat sind gegenwärtig noch unklar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung