:

Legionellen beeinträchtigen Badespaß

Brandenburg ist für den Start der Freibadsaison Anfang Mai gut gerüstet. In Berlin gibt es dagegen einige Probleme.

Legionellen können beim Menschen die Legionärskrankheit auslösen, die lebensgefährlich werden kann.
Jens Wolf Legionellen können beim Menschen die Legionärskrankheit auslösen, die lebensgefährlich werden kann.

Die Berliner Bäder-Betriebe starten mit einigen Problemen in die Freibadsaison 2016. Das Sommerbad Kreuzberg könne beispielsweise nach einem Legionellen-Befall der Duschen noch nicht öffnen, teilte der neue Vorstandsvorsitzende der Berliner Bäder-Betriebe, Andreas Scholz-Fleischmann, am Freitag mit. Das traditionell früh öffnende Sommerbad im Berliner Olympiastadion sei dieses Jahr erst ab 1. Juni startklar, da derzeit die Becken saniert würden.

Dagegen öffnen am Sonntag die Brandenburger Freibäder zumindest ohne Sorgen wegen Legionellen. Mit einem Familienfest mit Hüpfburg feiert das Potsdamer Bad Park Babelsberg den Beginn der neuen Saison. Auch das Waldbad Templin öffnet am Sonntag seine Pforten. Die Betreiber geben sich trotz des durchwachsenen Frühlingswetters optimistisch: „Eine schöne Umgebung ist es ja in jedem Fall“, so ein Sprecher der Potsdamer Stadtwerke.

Wetterexperten zufolge soll es am Sonntag zumindest größtenteils trocken bleiben. „Die Luft ist immerhin wärmer als das Wasser“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Potsdam. Auf etwa 18 Grad Celsius soll das Quecksilber klettern.