"Kippen sind Brandsätze":

Lustige Bilder gegen die Feuerteufel

Karikaturen statt unverständlicher Regeln in Amtsdeutsch: Mit einer neuen Aktion will Brandenburg jetzt Waldbrände verhindern.

In Brandenburg sollen jetzt Karikaturen gegen Leichtsinn in den Wäldern helfen.
Ralf Hirschberger In Brandenburg sollen jetzt Karikaturen gegen Leichtsinn in den Wäldern helfen.

Eine neue Plakataktion warnt in Brandenburger Wäldern vor Bränden. Rund 200 Schilder wurden bestellt, die ersten werden derzeit aufgestellt. Seit Jahresanfang gab es in Brandenburg bereits 100 Waldbrände. Ihnen fielen 17 Hektar Wald zum Opfer.

Prominenter Gestalter ist der im Spreewald lebende Karikaturist und Zeichner Reiner Schwalme. Der 76-Jährige hat bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen gewonnen.

Die vier Motive zeigen was passiert, wenn im Wald gezündelt oder gegrillt wird. Drastisch wird auch auf die Gefahr des Rauchens hingewiesen. "Kippen sind Brandsätze", heißt es eindringlich.

Künstler lebt selbst im Wald

Seine Inspirationen für die Plakatmotive holte sich Schwalme aus seiner direkten Umgehung. "Ich lebe mitten im Wald im Spreewald", sagte er. Schwalme arbeitet derzeit unter anderem für das "Handelsblatt" und liefert Karikaturen zu Wirtschafts- und Finanzthemen.

In Brandenburg gibt es gut 1,1 Millionen Hektar Wald - er bedeckt 37 Prozent der Landesfläche. Damit gehört Brandenburg zu den vier waldreichsten Bundesländern Deutschlands.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung