Symbole der Hoffnung:

Mann im rosa Tutu kommt nach Berlin

Ein Fotograf aus Amerika kommt extra nach Deutschland, um sich in einem Ballettkostüm zu fotografieren. Die ungewöhnliche Aktion hat auch mit seiner Frau zu tun.

Zuerst fotografierte sich Bob Carey im Tutu, um seine schwer erkrankte Frau aufzuheitern. Daraus entwickelte sich schnell ein Internet-Phänomen.
Bob Carey Zuerst fotografierte sich Bob Carey im Tutu, um seine schwer erkrankte Frau aufzuheitern. Daraus entwickelte sich schnell ein Internet-Phänomen.

Der „Mann im rosa Tutu“ kommt am Montag für ein Fotoshooting am Brandenburger Tor nach Berlin. Seit zehn Jahren erhält der amerikanische Fotograf Bob Carey viel Aufmerksamkeit für seine Bilder, die ihn mit einem rosa Ballettkostüm bekleidet zeigen. In Deutschland war er für Aufnahmen noch nie. Hier arbeitet er mit der Telekom zusammen. Diese integriert Carey in eine neue Kampagne, die für das Teilen von Geschichten im Netz wirbt.

Das erste Tutu-Bild schenkte Carey vor zehn Jahren seiner Frau Linda, die an Brustkrebs erkrankt war. Das Foto hatte sie so sehr aufgeheitert, dass er weitere Aufnahmen machte. Diese habe die Frau wiederum anderen Frauen mit Brustkrebs gezeigt, erklärte Careys Sprecherin. Die Tutu-Bilder entwickelten sich so zum Symbol für Hoffnung und verbreiten sich schnell im Internet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung