Abgemagert, aber glücklich:

Mauzi findet nach drei Jahren wieder zu Frauchen

Katze Mauzi hat nach langen Jahren ihren Weg nach Hause gefunden. Dabei war sie gar nicht weit von ihrem Frauchen entfernt.

Glücklich vereint: Mauzi hat ihre Besitzerin gleich wieder erkannt.
Privat/Tierschutzverein Glücklich vereint: Mauzi hat ihre Besitzerin gleich wieder erkannt.

Mauzi hat einen langen Heimweg hinter sich: Vor drei Jahren verschwand die schwarze Katze mit der weißen Strähne auf der Brust aus ihrem Zuhause in Berlin-Schöneweide. Jetzt sind Katze und Frauchen wieder vereint. Wie der Tierschutzverein Berlin (TVB) am Donnerstag mitteilte, fing eine Mitarbeiterin die vermeintlich freilebende Katze ein. Über einen Chip im Hals der Katze machten sie die Besitzerin ausfindig.

„Ich konnte es erst gar nicht glauben“, freute sich die 24-Jährige über die unverhoffte Wiederkehr ihres Haustieres. Die inzwischen 16-jährige Mauzi habe sie sogar erkannt, sei sofort auf ihren Schoß gesprungen und habe ihren Kopf gegen Frauchens Wange gedrückt.

Nur noch anderthalb Kilogramm gewogen

Wo sich Mauzi in der Zwischenzeit aufgehalten hat, ist unklar. Gefunden wurde sie nur wenige Straßen von ihrem Wohnort entfernt, sagte TVB-Sprecherin Beate Kaminski. „Wir vermuten, dass sie jemand in der Zwischenzeit gefüttert hat.“

Als die Katze vor vier Wochen gefunden wurde, war sie laut Kaminski dennoch in bedauernswertem Zustand. Sie habe anderthalb Kilogramm gewogen – nur halb so viel wie vor ihrem Verschwinden. Eine Frau hatte den Tierschutzverein alarmiert, weil Mauzi so abgemagert und krank ausgesehen habe.

Der Tierschutzverein bringt immer wieder entlaufene Tiere und ihre Besitzer zueinander. Kurz nach Weihnachten vergangenen Jahres kam es etwa zur Wiedervereinigung von Kater Miko und seiner Besitzerin in Berlin-Charlottenburg – nach sieben Jahren.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung