Gefahr auf den Straßen:

Mehr Unfälle und Tote im Verkehr

In den ersten acht Monaten dieses Jahres ist die Zahl der Verkehrsunfälle und der tödlich Verletzten auf den Straßen in Brandenburg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen. Der jüngste Unfall mit Todesfolge ereignet sich am vergangenen Wochenende in der Uckermark.

Immer häufiger kommt es in der Region zu schweren Unfällen.
Patrick Pleul Immer häufiger kommt es in der Region zu schweren Unfällen.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte, erhöhte sich die Zahl der Unfälle von Januar bis August um knapp 750 auf 53140. Dabei wurden 113 Menschen getötet, drei mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten sank leicht um 1,3 Prozent auf 6715.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Brandenburg ereignen sich im Land täglich im Schnitt rund 200 Verkehrsunfälle. Am vergangenen Wochenende waren bei knapp 540 Unfällen 85 Menschen verletzt worden, ein 22-jähriger Prenzlauer verunglückte tödlich (der Uckermark Kurier berichtete).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung