Hochwasserschutz:

Millionenflut für die Uckermark

Nach dem Hochwasser 2013 wird in Brandenburg viel investiert, um Schäden zu verhindern. Davon soll jetzt die Uckermark profitieren.

Ein Abschnitt zwischen Oder und Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße wurde vor Jahren instand gesetzt. Dieses Jahr geht es mit dem Deichbau an der Oder weiter.
Uwe Werner Ein Abschnitt zwischen Oder und Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße wurde vor Jahren instand gesetzt. Dieses Jahr geht es mit dem Deichbau an der Oder weiter.

Brandenburg wird 2015 rund 50  Millionen Euro für den Hochwasserschutz und wasserbauliche Maßnahmen einsetzen. Damit sollen rund 90 Projekte weitergeführt beziehungsweise neu in Angriff genommen werden, sagte Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD). Ganz oben in der Prioritätenliste stehen nach seinen Angaben in diesem Jahr auch zwei Deichabschnitte an der Oder im Landkreis Uckermark.  Insgesamt sind dafür 11,6 Millionen Euro veranschlagt.

Im Juli soll Baubeginn für die Sanierung eines 2,2 Kilometer langen Teils des Oderdeichs in Schwedt sein. Die Maßnahme werde rund 6,7 Millionen Euro kosten und soll bis Ende 2017 umgesetzt sein, so der Umweltminister. Zudem werde in diesem Jahr auch mit der Sanierung des Oderdeichabschnitts zwischen Friedrichsthal und Gartz begonnen. In diese Maßnahme würden rund 4,9 Millionen Euro fließen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung