:

Mindestens drei Männer beim Baden ertrunken

Rettungshelfer konnten die Aufgefundenen trotz aller Bemühungen nicht mehr reanimieren.

Rettungskräfte waren in allen Fällen machtlos.
Patrick Pleul Rettungskräfte waren in allen Fällen machtlos.

Mindestens drei Männer sind nach bisherigem Kenntnisstand am Wochenende in Brandenburg beim Baden ertrunken. Zunächst sei am frühen Sonntagmittag im Wandlitzsee (Barnim) ein lebloser Mann entdeckt worden, den ein Notarzt nicht mehr habe reanimieren können, teilte die Polizeidirektion Ost am Montag mit. Bei dem Toten handelt es sich den Angaben zufolge um einen 75-Jährigen aus Wandlitz (Barnim).

Nur wenige Stunden später entdeckte eine Frau am Sonntagnachmittag im Meschesee im Bernauer Stadtteil Lobetal (Barnim) ebenfalls einen leblosen Mann im Wasser. Die Zeugin alarmierte umgehend den Rettungsdienst. Mit zwei Helfern holte sie unterdessen den 44-Jährigen ans Ufer, doch auch er konnte von den Rettungskräften nicht wiederbelebt werden. Der Schwimmer stammte aus Bernau, hieß es in der Polizeimitteilung.

Ebenfalls am Sonntag war außerdem ein 25-Jähriger aus Kamerun im Zeischaer Kiessee in Bad Liebenwerda (Elbe-Elster) ertrunken. Rettungshelfer hatten zunächst vergeblich nach dem Mann gesucht.