:

Mit 5 PS auf dem Wasser urlauben

Zunehmend entdecken die Märker das gemächliche Treiben mit dem Hausboot für sich.

Hausboote schippern auf der Havel entlang. Die Ferien so zu verbringen, wird immer beliebter Foto: Messe Düsseldorf
Messe_Düsseldorf Hausboote schippern auf der Havel entlang. Die Ferien so zu verbringen, wird immer beliebter Foto: Messe Düsseldorf

Sie sind aus Holz, mit einem Häuschen drauf und nennen sich Flöße oder Bungalowboote: In Brandenburg können Hausboot-Fahrer auf 480 Kilometern Wasserwegen schippern. Auf den Flüssen und Seen seien weit mehr Hausboote unterwegs als noch vor einigen Jahren, sagte ein Sprecher der Gesellschaft Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB) in Potsdam. Rund 300 solcher fahrbaren Verleih-Boote zum Leben und Schlafen gebe es schätzungsweise derzeit. Sie können von Touristen und Einheimischen für eine Tour in der Mark gemietet werden – und ohne Führerschein mit bis zu 5 PS gefahren werden.

„Früher gab es zum Vergleich nur rund ein Drittel der Hausboote, die heute auf dem Wasser sind“, sagte der Sprecher. Den Grund für den Anstieg sieht die Gesellschaft vor allem in der Möglichkeit, sich auch ohne Bootsführerschein hinters Steuer zu setzen. Die anfängliche Befürchtung, dass sich durch mehr Amateure auf dem Wasser auch die Unfälle häufen würden, habe sich nicht bewahrheitet, sagte ein TMB-Sprecher.

Wie viele Hausboote in Privatbesitz sich auf den Gewässern – auf 700 Quadratkilometer Wasserfläche insgesamt – tummelten, ist schwieriger zu sagen. Sie können zwar in Brandenburg ihren Liegeplatz haben, aber in einem anderen Bundesland angemeldet sein – und tauchen somit in keiner Landkreis-Statistik auf. Aber auch hier geht die TMB von einigen Hundert aus. „Es kommen auch immer wieder Urlauber aus benachbarten Ländern“, sagte eine Sprecherin.