:

Mutter bringt Kind im Zug zur Welt

Plötzlich schrie eine Frau im Zug nach Spandau. Ein Polizist eilte zu Hilfe und wurde dann zum Geburtshelfer. Im Fahrradabteil kam ein Mädchen zur Welt.

In einem Zug nach Spandau hat ein Polizist einer Mutter bei der Geburt ihrer Tochter geholfen (Symbolbild).
Silas Stein/dpa In einem Zug nach Spandau hat ein Polizist einer Mutter bei der Geburt ihrer Tochter geholfen (Symbolbild).

Ein Bundespolizist auf dem Weg zum Dienst hörte gegen 4.30 Uhr in einem Regionalexpress zwischen Rathenow und Spandau laute Schreie einer Frau. Der uniformierte Beamte ging daraufhin zu der 32-Jährigen. Schnell wurde klar, dass sie unmittelbar vor der Geburt eines Kindes stand.

Der 45-jährige Bundespolizist, selbst Vater, sprach zwei weitere weibliche Reisende an und bat sie um Unterstützung. In einem Fahrradabteil kam dann ein Mädchen zur Welt.

Feuerwehr wartete am Bahnsteig

Als der Zug in den Bahnhof Spandau einfuhr, warteten bereits alarmierte Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr auf die Mutter und ihr Neugeborenes.

Die Frau hatte einen Kinderwagen dabei, in dem sich bereits ein älteres Geschwisterkind befand. Die Mutter, welche heute (Freitag) Geburtstag hat und beide Kinder sind wohlauf. Die drei wurden zur weiteren medizinischen Betreuung in ein Berliner Krankenhaus gebracht.