Problemloser Start:

Neuer Landtag geht in Betrieb

Nach fünf Tagen Auspacken war es soweit: Der neue Potsdamer Landtag hat im Stadtschloss seinen Betrieb aufgenommen.

Auf dem Dach des neuen Landtagsgebäudes weht nun der rote Adler.             
Ralf Hirschberger Auf dem Dach des neuen Landtagsgebäudes weht nun der rote Adler.  

Der neue Brandenburger Landtag hat am Dienstag planmäßig den Betrieb aufgenommen. Auf dem Dach des wiedererrichteten Stadtschlosses wurde am Vormittag die Landesfahne gehisst. „Die Server sind problemlos hochgefahren, bis auf die Drucker in einigen Büros läuft alles“, freute sich Landtagssprecherin Katrin Rautenberg. Als ersten offiziellen Gast empfing Landtagspräsident Gunter Fritsch den portugiesischen Botschafter Luís de Almeida Sampaio zum Antrittsbesuch. Zu diesem Anlass wehten neben dem roten Adler auf dem Dach erstmals auch die Landes- und Deutschlandflagge sowie die Europafahne im großen Innenhof des Stadtschlosses.

Im Innern wurde noch emsig ausgepackt. „Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter sitzt bereits tatendurstig an den neuen Schreibtischen“, sagte Rautenberg. „Die anderen sind noch mit dem Auspacken beschäftigt.“ Im Foyer stapelten sich die geleerten Umzugskartons. In den Büros ist auch noch das ein oder andere Erinnerungsstück aus dem alten Parlament auf dem Brauhausberg zu sehen. Landtagspräsident Fritsch hat sich den roten Adler aus dem alten Plenarsaal gesichert.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!