Für acht Millionen Passagiere:

Neues Terminal für Billigflieger ausgeschrieben

Der neue Berliner Flughafen ist noch gar nicht in Betrieb. Aber schon jetzt haben die ersten Planungen für Erweiterungen begonnen.

Das neue Gebäude soll für die Passagiere von Fluglinien wie Easyjet oder Ryanair genutzt werden.
Bernd Settnik Das neue Gebäude soll für die Passagiere von Fluglinien wie Easyjet oder Ryanair genutzt werden.

Knapp ein halbes Jahr nach den ersten Planungen für ein künftiges Billigflieger-Terminal am neuen Hauptstadtflughafen BER haben die Betreiber den Bau nun ausgeschrieben. „Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH beabsichtigt, im Bereich des Piers Nord ein neues Terminal durch einen Totalübernehmer (TÜ) planen und errichten zu lassen“, heißt es in dem bereits am 20. Februar veröffentlichten Dokument.

Vorgesehen sei ein Gebäude für die Abfertigung von bis zu acht Millionen Passagieren pro Jahr, heißt es in der Ausschreibung weiter. Daraus ergebe sich eine notwendige Brutto-Grundfläche von 45 000 Quadratmetern. „Die Inbetriebnahme ist 2019 vorgesehen.“

Dem „Spiegel“ zufolge schätzt der Aufsichtsrat die Kosten für das Gebäude inklusive Parkhaus und Taxi-Vorfahrt auf insgesamt rund 200 Millionen Euro. Ein Flughafensprecher wollte die Summe am Sonnabend auf Anfrage allerdings nicht bestätigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung