Es ist Geduld gefragt:

Noch kein Beelitzer Spargel

Wegen des frühen Ostertermins müssen Feinschmecker in diesem Jahr an den Feiertagen noch ohne das Edelgemüse auskommen.

Vor allem das Anbaugebiet rund um Beelitz ist in Brandenburg für guten Spargel bekannt.
Armin Weigel Vor allem das Anbaugebiet rund um Beelitz ist in Brandenburg für guten Spargel bekannt.

Spargel-Liebhaber müssen noch ein paar Tage auf das erste Edelgemüse aus der Region warten: Wegen des frühen Ostertermins in diesem Jahr gibt es über die Feiertage noch keinen Spargel aus Beelitz. “Das Wetter hat nicht mitgespielt“, sagte der Beelitzer Spargelbauer Jürgen Jakobs am Donnerstag. Die Nächte seien zu kühl gewesen und tagsüber habe die Sonne zu wenig geschienen, um den Boden unter den Folien ausreichend zu erwärmen.

Ab Anfang April sei in der Region mit dem Beginn der Ernte zu rechnen. Auch beim Spargelhof „Buschmann und Winkelmann“ rechnet man nicht vor Anfang April mit dem ersten Gemüse aus heimischem Boden.

Erntebeginn für Brandenburger Spargel sei Anfang bis Mitte April, sagte der Teltower Spargelexperte Jürgen Schulze. Der genaue Zeitpunkt sei abhängig von den Temperaturen und dem Sonnenschein der kommenden Tage. Offizieller Beginn der Spargelsaison in Beelitz ist der 14. April. In Brandenburg wird Spargel auf rund 2900 Hektar gezogen.

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0