Für innovative Ideen:

Papierfabrik erhält Ausbildungspreis

Brandenburg braucht Lehrlinge und Firmen, die sie ausbilden. Auch wenn es von beidem zu wenig gibt, so gehen manche Unternehmen mit gutem Beispiel vorn.

Die Leipa Georg Leinfelder GmbH hat einen der mit 1000 Euro dotierten Preise gewonnen.
Z1022 Patrick Pleul Die Leipa Georg Leinfelder GmbH hat einen der mit 1000 Euro dotierten Preise gewonnen.

Der Brandenburgische Ausbildungspreis 2014 ist in Potsdam an zehn Unternehmen verliehen worden. Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) wies darauf hin, dass nur etwa ein Drittel der rund 35 000 berechtigten Betriebe im Land ausbilden. „Auch wenn es für Betriebe wegen sinkender Schülerzahlen immer schwerer wird, ihre Lehrstellen zu besetzen, müssen sie weiter in Ausbildung investieren“, betonte er. Dafür seien neue Anreize notwendig – etwa Auslandsaufenthalte oder finanzielle Hilfen bei der Wohnungssuche.

Alle zehn Preisträger setzen auf innovative Ausbildungselemente und arbeiten eng mit Schulen zusammen, so die Staatskanzlei. Ausgezeichnet wurden der Kraftverkehr Nagel (Havelland), die Leipa Georg Leinfelder GmbH (Uckermark), MAM - Mehr aus Metall (Frankfurt/Oder), Ihre kleine Backstube (Potsdam-Mittelmark), die A&P Steuerberatungsgesellschaft (Potsdam), die Fürstenwalder Agrarprodukte GmbH (Oder-Spree), die Sparkasse sowie der Landkreis Elbe-Elster sowie die Firma Schlieper für Landmaschinen (Elbe-Elster). 89 Unternehmen hatten sich beworben.