Nach Rekordjahr :

PCK-Raffinerie produziert wegen Stillstand weniger

2015 hat das Unternehmen 11,6 Millionen Tonnen Rohöl verarbeitet  das beste Ergebniss seit acht Jahren. Für dieses Jahr wird eine geringere Produktion erwartet. Grund ist die bevorstehende TÜV-Überprüfung.

Alle drei Jahre unterzieht sich das Unternehmen der Prüfung und investiert in diesem Zuge in die Anlagen.
Patrick Pleul Alle drei Jahre unterzieht sich das Unternehmen der Prüfung und investiert in diesem Zuge in die Anlagen.

Nach einem Rekordjahr 2015 erwartet die Schwedter Raffinerie in diesem Jahr einen geringeren Produktionsausstoß. Wegen des bevorstehenden Großstillstandes, bei dem im Frühjahr große Teile der Raffinerie bis zu fünf Wochen lang außer Betrieb genommen werden, werde die PCK Raffinerie GmbH 2016 nicht an das Vorjahresergebnis anknknüpfen könne, kündigte PCK-Geschäftsführer Jos van Winsen am Dienstagabend auf dem Jahresempfang des Unternehmens an.

2015 waren in Schwedt 11,6 Millionen Tonnen Rohöl verarbeitet worden, das ist das beste Ergebnis seit mehr als acht Jahren. Der Großstillstand in diesem Jahr erfolge planmäßig, alle drei Jahre unterziehe sich die Raffinerie einer TÜV-Überprüfung. Die damit verbundene Außerbetriebnahme von Raffinerieanlagen würden regelmäßig genutzt, um Investitionen in neue Anlagen vorzunehmen. In diesem Jahr werde PCK mit dem Großstillstand eine neue Messwarte für die gesamte Raffinerie in Betrieb nehmen. Insgesamt würden 120 Millionen Euro in den Stillstand investiert, sagte van Winsen.