Kind saß noch im Wagen:

Polizei fasst skrupellosen Autodieb

Dass ein kleiner Junge auf dem Beifahrersitz seiner vermeintlichen Beute saß, konnte einen 28-Jährigen nicht vom Autoklau-Versuch abhalten.

Gegen den Täter wird nun wegen räuberischem Diebstahl und Bedrohung ermittelt.
Jens Wolf Gegen den Täter wird nun wegen räuberischem Diebstahl und Bedrohung ermittelt.

Zwar erlitten weder Großvater noch Enkel Verletzungen. Dennoch wird es wohl eine Weile dauern, bis sie das Erlebte verarbeitet haben. Der 64-Jährige steuerte am Dienstagabend ein Schnellrestaurant an. Der zehnjährige Junge sollte auf dem Beifahrersitz im geparkten Wagen warten, während der Großvater mit seiner siebenjährigen Enkeltochter das Restaurant aufsuchte.

Laut Polizeiangaben wurde der 64-Jährige auf dem Weg dorthin angerempelt. Kurz darauf habe er das Fehlen seines Zündschlüssels bemerkt. Zurück am Auto sah der Mann eine fremde Person auf dem Fahrersitz. Ersten Ermittlungen zufolge war der Enkelsohn zuvor von dem Täter aus dem Auto gedrängt worden. Der Großvater versuchte den 28-jährigen Dieb aus dem Auto zu ziehen. Dabei habe der Täter ihn zu Boden geschubst und dann die Flucht ergriffen, heißt es.

Wie die Polizei mitteilte konnte der Täter dank mehrerer Zeugenaussagen kurz darauf gefasst werden. Gegen Ihn wird nun wegen räuberischem Diebstahl und Bedrohung ermittelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung