Fall Elias:

Polizei überprüft bestimmte Autohalter

Es geht um Halter von dunklen Kombis mit abgedunkelten Scheiben. Von dem Vermissten fehlt noch immer eine heiße Spur.

Nach dem Jungen wird schon seit gut drei Monaten gesucht.
Ralf Hirschberger Nach dem Jungen wird schon seit gut drei Monaten gesucht.

Mehr als drei Monate nach dem Verschwinden des kleinen Elias Anfang Juli überprüft die Polizei in Potsdam nun Halter eines bestimmten Autotyps. Zum Ermittlungsstand sagte Chef-Ermittler Michael Scharf in einem Medieninterview: „Die Halter werden noch überprüft. Da werden einige Befragungen folgen.“

Vor einiger Zeit hatten die Ermittler einen Aufruf zu einem dunklen Kombi gestartet. Damals hieß es, dass mehrere Zeugen den Wagen mit abdunkelten Scheiben im Potsdamer Stadtteil Schlaatz, wo der sechsjährige Junge verschwand, gesehen hätten. Scharf sagte dem Medieninterview zufolge: „Wir gehen davon aus, dass der Fahrer möglicherweise etwas gesehen hat.“

Elias ist seit dem 8. Juli verschwunden und wird seitdem vermisst. Der Erstklässler war zu einem Spielplatz in der Nähe des Wohnhauses seiner Mutter im Potsdamer Stadtteil Schlaatz aufgebrochen und nicht zurückgekommen. Ob auch Autohalter aus anderen Städten überprüft werden, konnte die Polizei am Sonnabend auf Anfrage zunächst nicht sagen.