Landesmedaille für Mike Schmitzke:

Potsdams Sprengmeister ausgezeichnet

Außer dem Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurden auch 25 weitere Brandenburger gewürdigt.

Der Bombenentschärfer Mike Schwitzke hat viel zu tun.
Ralf Hirschberger Der Bombenentschärfer Mike Schwitzke hat viel zu tun.

Sprengmeister Mike Schwitzke (44) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) ist am Freitag mit der Landtagsmedaille ausgezeichnet worden – zusammen mit 25 weiteren Brandenburgern. Die Auszeichnung wird an Bürger verliehen, die sich durch ihre Arbeit besondere Verdienste für das Gemeinwohl erworben haben. Schwitzke hat als verantwortlicher Sprengmeister bislang 60 Großbomben in Potsdam und Umgebung unschädlich gemacht. Dazu kommen noch unzählige kleine Sprengkörper und auch andere Munition.

„Angst hatte ich nie, Respekt schon“, sagte der gebürtige Sachse. Allergrößten Respekt habe er vor Kleinstmunition. Diese gebe es in ganz Brandenburg an unzähligen Stellen. „Damit passieren die meisten Zwischenfälle“, sagte Schwitzke.

Seit mittlerweile sechs Jahren ist er beim Kampfmittelbeseitigungsdienst. Seither hat er bereits 60 Großbomben unschädlich gemacht. „Die anderen habe ich nie wirklich gezählt“, sagte der Vater von vier Kindern. Zuvor hatte der gelernte Schlosser bei der Bundeswehr Rekruten ausgebildet. Schon damals schulte der 44-Jährige den militärischen Nachwuchs im Umgang mit Munition und in der Kampfmittelbeseitigung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung