Exklusiv für Premium-Nutzer

DDR-Ermittlungsakten sind verschollen:

Prozess wegen Kindsmord gerät ins Stocken

Eine heute 74-Jährige wird beschuldigt, vor 42 Jahren ihren damals acht Jahre alten Sohn getötet zu haben. Das Landgericht versprach sich Beweise durch alte Akten. Doch daraus wird nichts.

Zwei Jahre lang wurden die Archive durchsucht – vergeblich. Nun hofft die Staatsanwaltschaft auf andere Quellen für Beweise.
Stefan Puchner Zwei Jahre lang wurden die Archive durchsucht – vergeblich. Nun hofft die Staatsanwaltschaft auf andere Quellen für Beweise.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.