Junge Straftäter gesucht:

Rentner mit Messer bedroht

Ein 69-Jähriger bat zwei Jugendliche, ihre liegenden Fahrräder vom Radweg zu nehmen. Einer drohte ihn "abzustechen", bevor beide flohen. Der Senior verfolgte sie und wurde verletzt.

Diese beiden Jugendlichen sollen in Potsdam einen 69-Jährigen bedroht haben.
Polizei Diese beiden Jugendlichen sollen in Potsdam einen 69-Jährigen bedroht haben.

Ein 69 Jahre alter Mann hat in der Schiffbauergasse in Potsdam zwei abgelegte Fahrräder auf dem Radweg bemerkt. Er sprach zwei Jugendliche an, denen sie offenbar gehörten, und bat sie, diese aus dem Weg zu räumen. Wie es von der Polizei am Montag hieß, eskalierte das Gespräch. Nach "derben Beleidigungen", so die Polizei, zog einer der beiden Jugendlichen ein Messer und drohte den Senior "abzustechen".

Nach weiteren Beleidigungen flohen die beiden Täter – einer wird als zehn bis zwölf, der andere als 14 bis 15 Jahre alt beschrieben – mit ihren Rädern in verschiedene Richtungen. Der Rentner verfolgte den Älteren. Der Jugendliche bremste so scharf, dass sich sein Hinterrad anhob, dieses gegen das Vorderrad des 69-Jährigen geschleudert wurde und dieser stürzte. Dabei brach sich der Rentner den Oberschenkel.

Der Vorfall ereignete sich am 3. Juli, doch am Montag veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos der beiden Jugendlichen. Einer der beiden soll zehn bis zwölf Jahre alt und circa 1,40 Meter groß sein. Er hat aschblonde Haare und wirkte sehr gepflegt. Er trug ein braunes Hemd und eine kurze beige Hose. Der zweite Täter war 14 bis 15 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß und hat braune Haare. Er trug ein rotes Hemd und eine lange schwarze Jeans.

Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0331 5508 1224 oder unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung