Neue Station in Angermünde:

Richtfest für Luftrettung im Dezember

Die Bevölkerung im Nordosten Brandenburgs hatte lange auf den Rettungshubschrauber warten müssen. Vor Jahren war noch das Zieldatum Sommer 2014 im Gespräch. Doch schon bald können die Retter abheben.

Die DRF Luftrettung betreibt bereits den Hubschrauber „Christoph 49“ in Bad Saarow. Ab Frühjahr 2015 fliegt der erste in der Uckermark.
DRF Stiftung Luftrettung Die DRF Luftrettung betreibt bereits den Hubschrauber „Christoph 49“ in Bad Saarow. Ab Frühjahr 2015 fliegt der erste in der Uckermark.

Der Bau einer neuen Luftrettungsstation in Angermünde geht in eine entscheidende Phase. Noch in diesem Monat werde das Richtfest gefeiert, sagte eine Sprecherin der DRF Luftrettung. Der Rettungshubschrauber soll im Frühjahr 2015 erstmals abheben können. Er soll vor allem die Uckermark sowie Bereiche der Kreise Barnim, Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin anfliegen. Am Standort Angermünde werden den Angaben zufolge für die DRF Luftrettung drei Piloten und drei Rettungsassistenten arbeiten. Zudem gebe es Kooperationen mit Notärzten.

Die Baukosten betragen demnach rund drei Millionen Euro. Die DRF Luftrettung finanziere den Betrag vor und refinanziere ihn dann über Einsatzabrechnungen, sagte die Sprecherin. Die DRF Luftrettung betreibt neben dem neuen Standort in Angermünde den Rettungshubschrauber "Christoph 49" in Bad Saarow (Oder-Spree). Rettungshubschrauber von anderen Betreibern sind in der Mark an den Standorten Perleberg (Prignitz), Brandenburg/Havel und Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) im Einsatz.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung