:

Schlimme Unfälle überschatten Adventswochenende

In der Uckermark ereigneten sich zwei Unfälle, bei denen insgesamt sechs Menschen zum Teil schwer verletzt worden sind. Die Ursachen sind rätselhaft.

Rettungskräfte waren am dritten Adventswochenende in der Uckermark voll gefordert.
Heiko Schulze Rettungskräfte (Archivfoto) waren am dritten Adventswochenende in der Uckermark voll gefordert.

So gab es Sonnabendvormittag mehrere Verletzte in der Schwedter Lindenallee. Der 63-jährige Fahrer eines Pkw Renault war offenbar auf Grund gesundheitlicher Probleme nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Durch die Kollision mit einer Straßenlaterne wurde das Fahrzeug zunächst wieder auf die Straße gelenkt. Es geriet jedoch erneut von der Fahrbahn und beschädigte dabei ein Geländer und einen Straßenbaum. Erst an einer Mauer war die Fahrt zu Ende. Durch den Unfall wurden zwei Fahrzeuginsassen schwer und ein Fahrzeuginsasse leicht verletzt.

Fast zur selben Zeit kam es zwischen Milow und Grünhagen zu einem Unfall mit drei verletzten Personen. Der 28 jährige Fahrer eines Pkw Opel kam aus bisher ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Straßenbaum. Zwei Insassen wurden leicht, ein weiterer schwer verletzt.