Investition in Millionenhöhe:

Schwedter Raffinerie erhält modernste Steuerungstechnik

Das Erdölverarbeitungswerk in der Oderstadt ist der größte industrielle Arbeitgeber in der Uckermark. Wie sich PCK nun für die Zukunft rüstet.

PCK-Geschäftsführer Jos van Winsen (im Vordergrund) nahm die Grundsteinlegung persönlich vor.
Matthias Bruck PCK-Geschäftsführer Jos van Winsen (im Vordergrund) nahm die Grundsteinlegung persönlich vor.

Auf Steuerungstechnik der allerneuesten Generation freut sich Thomas Schulze, oberster Investitionsleiter der Schwedter Erdölraffinerie. „Ab dem kommenden Frühjahr arbeiten wir hier mit einer elektronischen Raffineriesteuerung, wie sie bislang noch keine Raffinerie in Europa kennt“, versicherte er.

Am Dienstag gab PCK-Geschäftsführer Jos van Winsen mit der Grundsteinlegung für eine neue Messwarte den offiziellen Startschuss für das Projekt. 7,5 Millionen Euro wird der Bau kosten, der das neue Herzstück der Raffinerie aufnehmen wird. Er entsteht neben der jetzigen Messwarte, die vor über 20 Jahren ihren Dienst aufgenommen hat, bietet mehr Platz als diese und wird mit hoch komplizierter Elektronik vollgestopft sein.

Wandgroße Bildschirme für die Mitarbeiter

Die Mitarbeiter werden hier nicht mehr an Rechnern sitzen, sondern an wandgroßen Bildschirmen, von denen aus sie die kompletten Produktionsprozesse in der gesamten Raffinerie steuern – mit Ausnahme des Kraftwerkes, das von einer eigenen Messwarte gesteuert wird. „Erstmals werden wir mit der neuen Messwarte alle Steuerungsprozesse unter einem Dach vereint haben“, berichtete PCK-Sprecherin Vica Fajnor.

Bislang werden beispielsweise die Kesselwagenverladung und der Bereich petrolchemische Produktion noch dezentral gefahren und überwacht. Das neue Gebäude wird modernsten Sicherheitsstandards entsprechen, es ist druckfest und explosionsgeschützt. Bereits Anfang nächsten Jahres soll der Bau stehen. Mit der Übernahme der Raffineriesteuerung wird dann schrittweise im Zuge des im kommenden Jahr bevorstehenden Großstillstands der Raffinerie begonnen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung