Exklusiv für Premium-Nutzer

Akribische Suche:

Stasi-Spitzel zu enttarnen, ist äußerst mühsam

Außer für Reisefreiheit engagierten sich vor25 Jahren viele Menschen gegen die Überwachung durch die Staatssicherheit. Aus Angst vor Entdeckung vernichteten die Stasi-Mitarbeiter Akten. Jetzt passiert etwas, mit dem sie damals nicht rechneten.

Um alte, vernichtete Vermerke wieder entziffern zu können, ist auch heute noch sehr viel Handarbeit nötig. Bisher können nur Papiere wieder zusammengesetzt werden, die nicht im Aktenvernichter waren.
Klaus-Dietmar Gabbert Um alte, vernichtete Vermerke wieder entziffern zu können, ist auch heute noch sehr viel Handarbeit nötig. Bisher können nur Papiere wieder zusammengesetzt werden, die nicht im Aktenvernichter waren.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.