Arbeiten dauern bis 2020:

Südlicher Berliner Ring wird Baustelle

Die A 10 wird zwischen den Autobahndreiecken Nuthetal und Potsdam von sechs auf acht Fahrspuren ausgebaut.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich rund vier Jahre in Anspruch nehmen.
Ralf Hirschberger Die Bauarbeiten werden voraussichtlich rund vier Jahre in Anspruch nehmen.

Der dicht befahrene südliche Berliner Ring auf der Autobahn 10 wird in einem kleinen Abschnitt von bisher sechs auf acht Fahrspuren ausgebaut. Am Dienstag begannen die Arbeiten auf dem acht Kilometer langen Abschnitt zwischen den Autobahndreiecken Nuthetal und Potsdam. Das Projekt kostet rund 150 Millionen Euro und soll 2020 abgeschlossen sein.

Erforderlich ist die Erweiterung aufgrund der erwarteten Verkehrsbelastung bis 2025. Dann wird statt mit 90000 Fahrzeugen am Tag mit etwa 117000 bis 126000 gerechnet - davon ein Viertel Lastwagen. Der südliche Berliner Ring ist Bestandteil des Paneuropäischen Verkehrskorridors von Deutschland bis nach Russland.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung