Gute Aussichten auch für 2014:

Tourismus im Land hat sich gut entwickelt

Bereits bis Ende Oktober wurde die Anzahl von 10 Millionen Übernachtungen überschritten.

Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Die Linke) freut sich über die gute Entwicklung im Tourismus.
Oliver Mehlis Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Die Linke) freut sich über die gute Entwicklung im Tourismus.

Trotz des Jahrhunderthochwassers im Juni 2013 hat sich die Tourismusbranche in Brandenburg nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) stabil gezeigt. Ende Oktober sei die Zahl von 10 Millionen Übernachtungen im Land bereits wieder überschritten worden, teilte Christoffers in Potsdam mit.

Die Gästezahl lag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu unverändert bei 3,72 Millionen. Kommendes Jahr werde die Branche besonders von der ersten brandenburgischen Landesausstellung „Preußen und Sachsen - Szenen einer Nachbarschaft“ in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) profitieren, meint der Minister. „Ich bin überzeugt, dass diese Ausstellung eine Vielzahl kulturell interessierter Besucher anziehen wird – aus allen Teilen Brandenburgs ebenso wie aus anderen Regionen Deutschlands und dem Ausland.“

Im zu Ende gehenden Jahr hatte die Landesgartenschau in Prenzlau viele Touristen in die Uckermark gelockt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung