:

Verdächtiger Koffer sorgt für Aufregung

Am Ende war es falscher Alarm: Ein herrenloses Gepäckstück hat in Berlin Fluggäste und Polizei auf Trab gehalten.

Der Flugverkehr lief trotz polizeilicher Maßnahmen weiter.
Sebastian Kahnert Der Flugverkehr lief trotz polizeilicher Maßnahmen weiter.

Ein verdächtiger Koffer am Berliner Flughafen Tegel hat am Freitag zu Beeinträchtigungen für viele Passagiere geführt. Wegen des herrenlosen Gepäckstücks waren die Zufahrt und Teile des Flughafens zeitweise gesperrt worden, wie ein Sprecher der Flughafengesellschaft mitteilte. Spezialisten der Polizei röntgten den Koffer und fanden nichts Bedrohliches darin. Im Innern soll Müll gewesen sein, sagte eine Polizeisprecherin.

Bei der Anfahrt zum Flughafengebäude hatten sich Staus gebildet, die bis zur Stadtautobahn reichten. Etwa eine Stunde lang kam am Flughafen niemand mehr rein oder raus. Das verdächtige Gepäckstück war im Innenring am Terminal E entdeckt worden.

Der Flugverkehr war nicht direkt betroffen. Passagiere hatten wegen der Absperrungen zum Teil jedoch Schwierigkeiten, ihre Terminals rechtzeitig zu erreichen.