Zwei Fälle im Schwarzbuch:

Verschwendung von Steuergeld gerügt

Die Tropenhalle ist zweifelsohne beliebt. Allerdings ist sie nicht profitabel, bemängelt der Steuerzahlerbund. Ein anderes Projekt in Brandenburg ist noch kostspieliger.

Sonderausstellungen in der Biosphäre werden aufwendig gestaltet. Doch genug Einnahmen generieren sie scheinbar nicht.
Bernd Settnik Sonderausstellungen in der Biosphäre werden aufwendig gestaltet. Doch genug Einnahmen generieren sie scheinbar nicht.

Eine überflüssige Ortsumgehung bei Lübben und eine verlustreiche Tropenhalle in Potsdam: Mit zwei Fällen ist Brandenburg im 43. Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler vertreten. Am Mittwoch legte Verbands-Präsident Reiner Holznagel in Berlin die alljährliche Auflistung vor. 133 Fälle wurden bundesweit in den neuesten Bericht aufgenommen.

Beim Neubau der Ortsumgehung des Abschnitts der B87n bei Lübben sieht der Steuerzahlerbund eine Fehlinvestition von mindestens 55 Millionen Euro. Die Innenstadt werde nicht wesentlich entlastet, hieß es. Zudem sollte sich Potsdam von der Tropenhalle trennen und einen Investor dafür suchen.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung