Wegen Dienstwagen-Affäre:

Vize-Regierungschef Görke bricht Urlaub ab

Der Linken-Chef will offenbar zeitnah mit Ministerpräsident Woidke über Justizminister Markov beraten.

Christian Görke ist Finanzminister und stellvertretender Regierungschef.
Ralf Hirschberger Christian Görke ist Finanzminister und stellvertretender Regierungschef.

In die Dienstwagen-Affäre um Brandenburgs Justizminister Helmuth Markov (Linke) kommt möglicherweise schneller Bewegung als gedacht. Finanzminister Christian Görke - zugleich Linken-Landesparteichef und Vize-Regierungschef - bricht seinen Urlaub vorzeitig ab. Der Minister kehre am Freitag aus der Türkei zurück, sagte Ministeriums-Sprecherin Ingrid Mattern und bestätigte Angaben der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“. Bisher hatte es geheißen, Görke kehre erst am Sonntag aus seinem Urlaub zurück.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte angekündigt, dass er sich unmittelbar nach der Rückkehr Görkes mit diesem beraten wolle. Als Termin für das Gespräch hatte Regierungssprecher Andreas Beese zuletzt Montag genannt. Woidke nimmt an diesem Freitag an der Ministerpräsidentenkonferenz zum Thema Flüchtlinge teil. Außerdem ist ein Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgesehen.

Markov wird vorgeworfen, im Sommer 2010 unrechtmäßig einen Transporter des Landesfuhrparks privat genutzt zu haben, um sein Motorrad in die Werkstatt zu bringen. Markov beharrt darauf, dass dies nach geltenden Vorschriften legitim gewesen sei.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung