Ziel der Landesregierung:

Vorsorge statt Pflege

Wie die Pflege alter Menschen organisiert wird, wird die Gesellschaft in den kommenden Jahren stark beschäftigen. Brandenburg will die Pflegebedürftigkeit vermeiden.

Brandenburgs Landesregierung setzt im Pflegebereich weiterhin verstärkt auf Vorsorgeangebote, damit Menschen gar nicht erst pflegebedürftig werden. So wollen SPD und Linke der sich zuspitzenden Pflegesituation im Land begegnen. Das geht aus einem Zwischenbericht der Regierung zur „Langfristigen Sicherung der pflegerischen Versorgung im Land Brandenburg“ hervor, den das Kabinett am Dienstag verabschiedete.

Zentrale Punkte sind etwa: mehr ambulante und leicht zugängliche Angebote im Gesundheitsbereich, die verstärkte Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften und bessere Beschäftigungsbedingungen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung