Bewährungsstrafe für Bürgermeister:

Wegen Korruption verurteilt

Das suspendierte Gubener Stadtoberhaupt hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und will in Revision gehen.

Der suspendierte Bürgermeister von Guben, Klaus-Dieter Hübner (FDP).
Bernd Settnik Der suspendierte Bürgermeister von Guben, Klaus-Dieter Hübner (FDP).

Gubens suspendierter Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner (FDP) ist im Cottbuser Korruptionsprozess zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht verhängte am Mittwoch wegen Bestechlichkeit und Untreue eine Strafe von eineinhalb Jahren.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass eine Gartenbaufirma jahrelang Hübners Wochenendgrundstück bei Guben an der Grenze zu Polen kostenlos gepflegt hatte. Im Gegenzug setzte sich das Stadtoberhaupt dafür ein, dass die Firma Rahmenverträge von der Stadt erhielt.

Die Verteidigung wird höchstwahrscheinlich Revision einlegen, wie Hübners Anwalt sagte. Er hatte auf Freispruch plädiert. „Dass wir mit dem Urteil nicht zufrieden sind, ist offenkundig.“ Hübner hatte im Prozess die Vorwürfe zurückgewiesen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung