Bereits seit 1984 Tradition:

Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort öffnet Pforten

Insgesamt werden auch in diesem Jahr wieder Hunderttausende Briefe erwartet.

Die Mitarbeiter antworten nach Möglichkeit auf jeden Brief.
Bernd Settnik Die Mitarbeiter antworten nach Möglichkeit auf jeden Brief.

Deutschlands größte Weihnachtspostfiliale öffnet in dem kleinen Ortsteil Himmelpfort in Brandenburg, der zur Stadt Fürstenberg an der Havel (Oberhavel) gehört, wieder ihre Pforten. Unterstützt von 20 Engeln der Deutschen Post will der Weihnachtsmann jeden Wunschzettel beantworten, der ihm ins Haus flattert, hieß es vonseiten der Deutschen Post.

Bereits Ende September wurden in Himmelpfort 13 000 angekommene Wunschzettel gezählt, teilte eine Sprecherin der Deutschen Post mit. In den kommenden Wochen werden säckeweise weiter Wunschzettel aus aller Welt folgen, ist sich die Sprecherin sicher. Im vergangenen Jahr kamen so viele Sendungen wie noch nie: Insgesamt waren es etwa
294 000 Briefe.

Die Postfiliale in Himmelpfort beantwortet schon seit 1984 Wunschzettel, die insbesondere von Kindern geschrieben werden. Seitdem hat die Zahl der Sendungen von Jahr zu Jahr immer mehr zugenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung