Polizei-Übung an der Grenze:

"Wir können besser werden"

Für Kriminelle sind die Grenzen keine Hürden. Für die Polizei sind sie es, denn auf fremden Hoheitsgebiet kann sie nur eingeschränkt handeln. Deutschland und Polen wollen das ändern.

Bei der Übung wurde unter anderem ein Dieb über die Landesgrenze verfolgt und festgenommen.
Pawel Sosnowski Bei der Übung wurde unter anderem ein Dieb über die Landesgrenze verfolgt und festgenommen.

Seit 2007 koordiniert das deutsch-polnische Zentrum von Polizei und Zoll in Swiecko sämtliche grenzüberschreitenden Einsätze zwischen Usedom und Zittau. Der Leiter der Polizeidirektion Görlitz, Conny Stiehl, spricht von einem hohen Niveau in der Kooperation. Allerdings: „Wir können besser werden.“

Im Grenzgebiet hatte sich ein Gefühl von Unsicherheit eingestellt. Bewohner beklagten völlig neue Ausmaße bei Straftaten, etwa beim Diebstahl von Autos, Baumaschinen oder Buntmetall. Damals fielen die Kontrollen an den Grenzen zu Polen und Tschechien weg, nachdem die beiden Länder dem Schengen-Abkommen beigetreten waren. Seither können die Menschen ungehindert ins andere Land wechseln – auch Kriminelle.

Abkommen soll Polizei mehr Rechte einräumen

Bei der jüngsten Übung am Mittwoch probten nun Polizisten aus Sachsen, Brandenburg und Polen in zwei Fällen die sogenannte Nacheile über die Staatsgrenze hinweg. So folgten Beamte zwei fiktiven Tätern, die eine Tankstelle in Schwarzkollm bei Hoyerswerda überfielen. Auch ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz. Die maskierten Männer wurden später unweit des Grenzübergangs Podrosche in Polen festgenommen.

„Die landläufige Meinung, man fährt im Streifenwagen einfach hinterher, funktioniert nicht“, sagt der Görlitzer Polizeisprecher Thomas Knaup. Nacheile sei klar geregelt, der 2014 unterzeichnete Polizeivertrag zwischen Deutschland und Polen räume Beamten in diesem Punkt mehr Befugnisse ein. Wenn sie Verdächtige ins Nachbarland verfolgen, dürfen sie diese momentan nur festhalten, bis die Polizei des anderen Staates eintrifft. Künftig sei es möglich, Personen auch vorläufig festzunehmen. Noch ist der Vertrag nicht in Kraft getreten. In Polen sei er schon ratifiziert, in Deutschland bisher nicht, sagt Polizeipräsident Stiehl.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung