Erste Impfdosen eingetroffen:

Zeit für Grippeschutz beginnt wieder

Die Grippezeit geht bald los und einige Menschen sind besonders gefährdet. Ein kleiner Piekser kann Brandenburgern Schutz bieten.

Besonders chronisch kranken und älteren Menschen sowie Schwangeren wird eine Grippeimpfung empfohlen.
Kay Nietfeld Besonders chronisch kranken und älteren Menschen sowie Schwangeren wird eine Grippeimpfung empfohlen.

In zahlreichen Brandenburger Apotheken sind die ersten Dosen von Grippeimpfstoffen eingetroffen. Die diesjährige Impfkampagne beginnt in der zweiten Oktoberwoche, teilte das Gesundheitsministerium mit. In der vergangenen Saison gab es eine starke Grippewelle, von der auch das Land deutlich betroffen war. Über 3500 Fälle wurden von September 2012 bis Anfang April registriert. Drei Menschen starben.

Die Experten der Ständigen Impfkommission empfehlen die Impfung im Oktober oder November. Es dauert etwa 10 bis 14 Tage, ehe der Schutz vollständig aufgebaut wird. Besonders über 60-Jährige, Schwangere und chronisch Kranke sollten sich impfen lassen.

Im Vorjahr hatten sich von Ende September bis Mitte Oktober nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung des Landes etwa 210 000 Brandenburger schützen lassen. Mehr als 2000 Arztpraxen hatten sich beteiligt.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung