:

BVB verschenkt den Sieg

Von dpa-KorrespondentHeinz BüseStarker Auftritt, schwache Chancenverwertung: Borussia Dortmund hat sich trotzdem die Chance auf das erste Halbfinale in der ...

Joaquin Sanchez kämpft mit Marcel Schmelzer und Kevin Grosskreutz um den Ball.              FOTO: dpa

Von dpa-Korrespondent
Heinz Büse

Starker Auftritt, schwache Chancenverwertung: Borussia Dortmund hat sich trotzdem die Chance auf das erste Halbfinale in der Champions League seit
15 Jahren gewahrt.

Malaga.Der deutsche Fußball-Meister kam beim FC Málaga durch einen fahrlässigen Umgang mit seinen Tormöglichkeiten nicht über ein 0:0 hinaus. Die phasenweise mitreißend spielende Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp verpasste damit eine noch bessere Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Dienstag vor heimischer Kulisse. Ein Treffer ist für die Dortmunder, die durch das Remis als einzige der Mannschaften im Viertelfinale der Königsklasse weiter ungeschlagen bleiben, mindestens Pflicht, um erstmals seit dem Titeltriumph 1997 und im Jahr darauf wieder unter die besten Vier zu kommen.
Im Estadio La Rosaleda ging es von der ersten Sekunde an intensiv zur Sache. Die Borussen brauchten ein paar Minuten, um ihren Rhythmus gegen den für seine Defensive gerühmten Tabellen-Fünften der Primera Division mit dem Ex-Bayern-Profi Martin Demichelis zu finden. Bis dahin sorgten die Gastgeber vor 28900 Zuschauer auch für die erste große Chance. Der argentinische Stürmer Javier Saviola ließ Ilkay Gündogan nicht gut aussehen, traf aber aus kurzer Distanz nur das Außennetz.
Danach spielte Dortmund wie gewohnt: Flach, schnell, flexibel und ideenreich. Allein die Torausbeute war mangelhaft. Zweimal scheiterte Mario Götze an Málagas Keeper Willy Caballero. Beim ersten Versuch in der 14. Minute hatte Robert Lewandoski auf Höhe der Mittellinie vorgelegt und Götze war nach einem Sprint über rund 30 Meter mit einem Flachschuss am Schlussmann nicht vorbeigekommen. Nur vier Minute später bereitete Gündogan sehenswert vor: Aber wieder war beim Keeper Endstation. „Da fehlt dann wirklich die allerletzte Konsequenz, das Tor machen zu wollen“, meinte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.
Málaga rappelte sich wieder auf. „Zwischendurch war es mir ein bisschen zuviel offener Schlagabtausch“, räumte Zorc ein. Vor allem Weltmeister Joaquin machte auf der rechten Seite der Spanier immer wieder Druck gegen Dortmunds Maskenmann Marcel Schmelzer. Ein ums andere Mal musste wie schon so oft in der Meisterklasse BVB-Keeper Roman Weidenfeller sein ganzes Können aufbieten: Zuerst gegen Saviola (28.), dann gegen Weligton (42.). Den Kopfball des nach einer Gelben Karte im Rückspiel gesperrten Abwehrrecken konnte der Borussen-Keeper gerade noch klären.
Auch nach der Halbzeit ging es temporeich weiter. Doch Lewandowski und Götze scheiterten, bei einigen gefährlichen Kontern war Weidenfeller auf der Hut.
Real Madrid gewannmit den deutschen Fußball-
Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khediraklar mit 3:0 (2:0) gegen den türkischen Meister Galatasaray
Istanbul. Die Tore erzielten Cristiano Ronaldo (9.), Karim Benzema (29.) und Gonzalo Higuain (73.).