Nordkurier.de

1500 Stiefmütter für Anklams Stadtbild

Von links: Norbert Gehrke (Toom), Udo Pasewald (IfA), Bodo Krüger (Stadtverwaltung), Hans-Joachim Hagemann (Gartenbau) und Michael Galander (Bürgermeister) organisieren die Pflanzaktion.  FOTO: Anja Rau
Von links: Norbert Gehrke (Toom), Udo Pasewald (IfA), Bodo Krüger (Stadtverwaltung), Hans-Joachim Hagemann (Gartenbau) und Michael Galander (Bürgermeister) organisieren die Pflanzaktion. FOTO: Anja Rau

Anklam.Schon im vierten Jahr blühen jetzt wieder bunte Pflänzchen am Städtepartnerschaftsschild und dem Neuen Friedhof. Im Jahr 2010 kamen die verschiedenen Sponsoren spontan auf die Idee, das Stadtbild zu verschönern. „Es gab nach einer Pflanzaktion noch Stellen, wo nicht gepflanzt wurde und da kamen wir auf die Idee, dies zu ändern“, erklären Bürgermeister Michael Galander (IfA) und der Geschäftsführer des Toom-Baumarktes, Norbert Gehrke. Im Wahljahr 2009 habe man mit der Aktion „Anklam blüht auf“ begonnen, doch es sollte längerfristig sein: „Die Initiativen für Anklam, der Toom-Baumarkt und ich spendieren jeweils 500 Pflanzen, Herr Hagemann und seine Mitarbeiter sorgen für die fachgerechte Pflanzung“, sagt Galander. „Meine Spende ist unsere Arbeitskraft. Nur wenn jeder etwas macht, kommt auch etwas zusammen“, so Hagemann. Aufgrund des Wetters sei die Aktion in diesem Jahr aber verschoben worden, seit gestern sind die Einfahrtsstraßen in Anklam wieder erblüht.ar

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×