Nordkurier.de

Code Name: Ikareum

Eigentlich interessieren ihn Historie, fliegende Menschen und die Stadt Anklam viel mehr, als Smart- phones und Apps. Doch auch im Museum bleibt die Zeit nicht stehen. So freut sich Museums- direktor Bernd Lukasch vom Otto-Lilienthal- Museum über technische Neuheiten und nutzt einen QR-Code-Scanner von ZXing (Zebra Crossing):

„Neue Zeiten im Museum - iPod oder iPad halten Einzug. Man kann inzwischen durch Anklams Museen laufen und sich über die an verunglückte Schachbretter erinnernden QR-codes so manche zusätzliche Information aufs Handy holen. Ob Bild, Text oder Ton – der Mediaguide ist vielseitiger als der bekannte, in Museen übliche Audioguide – und natürlich umschaltbar in verschiedenen Sprachen. Wir haben es allerdings erst einmal in Deutsch und Englisch geschafft. In der Stadt verteilt finden sich die Codes an der Nikolaikirche und am Steintor. Demnächst vielleicht zum elektronischen Stadtführer ausgebaut. Wir haben mit dem Projekt ,Ikareum‘ schon einen Anfang gemacht. Ab 7. Mai wird die Nikolaikirche wieder täglich zu besichtigen sein. Dann öffnet die Ausstellung mit 110 Plakaten der 6. Plakatbiennale ,Youth in Europe‘.“

Was kann die App?
- Einfaches Starten des Scanner durch Antippen des Bildschirms
- Umschalten auf die Apps zur Darstellung der Inhalte
- Archiv speichert alle Scans zum Nachschlagen

Was braucht die App?
Kompatibel mit iPhone, iPod touch, iPad. Erfordert mindestens iOS 4.1.
Für Android a Version 2.1. nutzbar.ipke

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×