Nordkurier.de

Musikschule: Sie helfen und haben Spaß dabei

Helfer beim Hoffest: Sandra Nadler, Wolf Zorn und Henriette Lewke gehören zur Elternvertretung der Kreismusikschule und würden sich über weitere Mitstreiter freuen. [KT_CREDIT] FOTOs: Claudia müller
Helfer beim Hoffest: Sandra Nadler, Wolf Zorn und Henriette Lewke gehören zur Elternvertretung der Kreismusikschule und würden sich über weitere Mitstreiter freuen. [KT_CREDIT] FOTOs: Claudia müller

VonClaudia Müller

DieElternvertretung an der Kreismusikschule Wolgast- Anklam leistet wertvolle Arbeit. Doch zu viele
Helfer gibt es nie: Weitere Mitstreiter sind daher
mehr als willkommen.

Anklam.Das große Hoffest ohne sie auf die Beine zu stellen, wäre wohl schwierig gewesen. Denn neben viel Musik und Workshops zum 65. Jubiläum der Kreismusikschule Wolgast-Anklam, mussten bei der Party auf dem Hof des Anklamer Lilienthal-Gymnasiums natürlich auch Imbissstände betreut und der Informationstisch des Fördervereins besetzt werden. Wie gut, dass es an der Kreismusikschule ebenso wie an „normalen“ Schulen eine Elternvertretung gibt. Das
„Eltern-Aktiv“ gibt es seit zwei Jahren und zu den Gründungsmitgliedern gehören auch Sandra Nadler aus Koserow, Henriette Lewke aus Zarnekow und Wolf Zorn aus Anklam. „Wir helfen bei Veranstaltungen wie dem Hoffest oder bei Konzerten und sind Vermittler zwischen Eltern, Schülern und Lehrern“, sagte Sandra Nadler. Ihre beiden Kinder nehmen an der Musikschule Unterricht und Sandra Nadler ist sehr angetan, wie sich die Musikschule für ihre derzeit immerhin 1092 Schüler engagiert. Deshalb wolle sie auch etwas zurückgeben und die Schule mit der Mitarbeit in der Elternvertretung unterstützen, sagte die Koserowerin.
Um zu zeigen, was die Musikschule leistet und gleichzeitig deutlich zu machen, was die Eltern von dem Unterricht erwarten, hat die Elternvertretung bereits ein Umfrage unter den Eltern der Musikschüler gemacht. Nun wird eine Schülerumfrage vorbereitet, kündigte Sandra Nadler an. Was gefällt den Kindern und Jugendlichen an ihrer Musikschule und was nicht, soll die Frage lauten.
Das Eltern-Aktiv der Musikschule trifft sich nur drei-
bis viermal im Jahr – insofern hält sich der Zeitaufwand in Grenzen, erklärte Sandra Nadler. Allerdings erschwert die Tatsache, dass die Musikschule an vielen Standorten im Landkreis aktiv ist, die Arbeit der Elternvertretung. Insofern sind weitere Mitglieder im Eltern-Aktiv durchaus willkommen, sagte Sandra Nadler. Interessenten können bei der Kreismusikschule melden: Tel. 03836 202413.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×