So einfach verliebt man sich in Vorpommerns Natur

Mädchen und Jungen aus der 7. Klasse der Anklamer Kollwitz-Schule untersuchen während ihres Umwelttages die Bedingungen am Pelsiner See.  FOTO: Naturpark Flusslandschaft Peenetal
Mädchen und Jungen aus der 7. Klasse der Anklamer Kollwitz-Schule untersuchen während ihres Umwelttages die Bedingungen am Pelsiner See. FOTO: Naturpark Flusslandschaft Peenetal

VonJörg Foetzke

Unterricht im Wald, am See oder im Kanu. Für die Anklamer Kollwitz- Schüler war dies gestern Realität
bei einem gut vorbereiteten Umwelttag.

Anklam.Theo und Konrad schauen auf ihren Plan und dann haben sie das gesuchte Bild an einem Baum auch schon entdeckt. Die Jungs aus der 6c der Anklamer Kollwitz- Schule sind bei der Bilderrallye im Stadtwald voll in ihrem Element. Wenige Hundert Meter weiter, am Anklamer Hasenberg, starten Stefanie und Leah zur „Schleppstaffel“. Auch dabei wird es nicht langweilig. Nach Karte muss Leah eine Wasserflasche an einem vorher bestimmten Punkt deponieren und Stefanie darf sie dann wieder zurückholen. Doch das ist komplizierter als gedacht. Stefanie muss emsig suchen, bis sie die Flasche gefunden hat.
„Die Orientierung im Wald steht für die 6. Klassen beim heutigen Umwelttag unserer Schule im Vordergrund“, erklärt Christine Kratzke. Die Lehrerin und Cheforganisatorin des Umwelttages in der Kollwitzschule hat dafür mit ihren Kollegen ein auf jede Klassenstufe abgestimmtes Programm auf die Beine gestellt. Während die sechsten Klassen sich im Stadtwald orientieren, begeben sich die Fünftklässler auf eine Stadtrallye. „Wir haben zahlreiche Schüler aus dem Umland, die sich in Anklam noch nicht so auskennen“, erklärt Christine Kratzke. Da sei so eine Erkundungstour schon ziemlich nützlich.
Die Älteren lassen bei diesem Umwelttag die Heimatstadt ein wenig hinter sich: Die Mädchen und Jungen der 7. Klassen untersuchen den Pelsiner See, die achten Klasse starten zu einer Kanutour nach Menzlin und die Neunten radeln auf den Kamp. Umfassende Unterstützung gab es von den Rangern des Naturparks Flusslandschaft Peenetal, die den Umwelttag nach Kräften unterstützen.

Mehr zu diesen Themen