Nordkurier.de

Tanzschuhe statt Pirschstiefel!

Sogar aus Bayern kommen die Gäste des Kreisjägerballs – wie hier Jana und Günther Glanzer aus Wolfratshausen.  FOTO: ZVG
Sogar aus Bayern kommen die Gäste des Kreisjägerballs – wie hier Jana und Günther Glanzer aus Wolfratshausen. FOTO: ZVG

Vorpommern/Anklam.Das wird lustig und trotzdem zugleich einer der gesellschaftlichen Höhepunkte des Jahres: Der Kreisjägerball am 30. April in der Anklamer Nikolaikirche verspricht eine ungewöhnliche Mischung aus elegantem Abend und uriger Nacht. Für eine Nacht werden da also nicht die Wildtiere gehegt, sondern die Tanzleidenschaft gepflegt. Außerdem gibt es in dieser Nacht in der (beheizten!) Nikolaikirche nicht nur eine Tanzfläche, sondern auch noch einen Stand, an dem man sich im Bogenschießen versuchen kann und ein Schießkino. Und das lässt die Herzen aller Jäger mit Sicherheit höher schlagen, denn als Hauptpreis winkt ein Gewinn, den es so wirklich nur auf einem Jägerball gibt: Der Schützenkönig bekommt einen Hochsitz, frei Revier geliefert an einen Ort seiner Wahl, solange der innerhalb des Großkreises liegt.
Musikalischer Top-Act ist Winnie Appel. Der Mann spielte schon beim Champions-League-Finale Bayern gegen Barcelona, stand am Hockenheimring und in Kitzbühel auf der Bühne, spielte für Boris Becker und Lothar Matthäus auf Hochzeiten. Organisator Jan Poleske ist ein wenig stolz darauf, dass die Eintrittspreise durch intensive Sponsorensuche bei 50 Euro gehalten werden konnten. Anmeldungen ausdrücklich auch von Nichtjägern sind unter der Mailadresse anmeldung@kreisjaegerball.de oder unter der Telefonnummer 03971833050 möglich. Die Veranstaltung wird von allen Jägerschaften im Großkreis mitgetragen, die auch für eine jagdliche Dekoration sorgen wollen.mla

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×