Nordkurier.de

Geheimnisvolle Glockenspende

Die mittelalterliche Marienglocke ist in Ordnung. Doch die zwei Eisenglocken dahinter rosten.  FOTO: Gerald Gräfe
Die mittelalterliche Marienglocke ist in Ordnung. Doch die zwei Eisenglocken dahinter rosten. FOTO: Gerald Gräfe

VonGerald Gräfe

Der Darguner Pastor Klaus Hasenpusch bekommt eine Spende zugesteckt. Sie ist für die Pfarrkirche gedacht.

Dargun.In diesem Tempo könnte es ruhig weitergehen, freut sich Pastor Klaus Hasenpusch. Der Geistliche hat reichlich Grund zum Jubeln. Dieser Tage wurden ihm in einem Briefumschlag 5000 Euro zugesteckt. Eine Spende für die neuen Glocken der Pfarrkirche. Von einer ortsansässigen Familie.
Doch der Geistliche weiß auch, so rasant geht es nicht weiter. Zwar sind nur binnen eines Vierteljahres bereits an die 10000 Euro gesammelt worden. Doch es wird noch ein langer Weg, weiß Hasenpusch. Denn um die beiden eisernen, vor sich hin rostenden Glocken im Turm der Pfarrkirche durch Bronzeglocken auswechseln zu können, ist die Spendenbereitschaft der ganzen Region gefragt. Denn für das neue Geläut und die nötige Rekonstruktion des Glockengestühls sind alles in allem an die 50000 Euro vonnöten. So ergab es die Untersuchung des Glocken-Sachverständigen Claus Peter vor Ort.
Nein, Hasenpusch mag davon nicht so konkret und laut sprechen. Doch wer ihn erlebt und kennt, der weiß: Der Mann könnte sich schon mit der Idee anfreunden, wenn zu seinem altersbedingten Amtsausscheiden wieder alle vier Bronzeglocken in der Pfarrkirche ertönen würden. Bis dahin sind noch einige wenige Jahre Zeit ...

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×