Nordkurier.de

Zuschuss für Fähre reicht nicht mehr

Verchen.Kann die Demminer Verkehrsgesellschaft beziehungsweise ihre künftige Nachfolgegesellschaft die Fähre an der Aalbude weiter aufrecht erhalten? Aufschlüsse darüber sollen auch Fahrgastzählungen bringen. Denn der Katamaran für Personen und Fahrräder ist seit seiner Inbetriebnahme ein Zuschussgeschäft.
25000 Euro ließ ihn sich der frühere Landkreis Demmin jährlich kosten, um den Tourismus zu fördern, die gleiche Summe zahlt jetzt noch der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. „Die reichen aber nicht aus“, sagt der Geschäftsführer des Verkehrsunternehmens, Torsten Grahn.
An Einnahmen brachte die Fähre im vergangenen Jahr rund 21000 Euro bei mehr als 20000 Passagieren, die zwischen Verchen und der Aalbude über die Peene setzten. Für Radfahrer bedeutet die Fähre eine erhebliche Verkürzung der Strecke um den Kummerower See. Sie müssten ansonsten den Weg über Demmin und Dargun nehmen – rund 30 Kilometer mehr.gwa

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×