Nordkurier.de

14 Stunden-Tag bei Bau abgelehnt

VonTorsten Bengelsdorf

Malchins Einkaufsstraße wird nun erst ab September zur Baustelle. Im schnellen Zweischichtsystem, wie es Teile der Stadtvertretung gefordert haben, kann hier nun aber doch nicht gearbeitet werden.

Malchin.Das hatten viele Malchiner befürchtet: In der Einkaufsstraße zwischen Steintor und Marktplatz werden erst im Herbst die Baumaschinen auffahren, die Steinstraße wird damit zur Winterbaustelle. Es wäre doch am besten, Tief- und Straßenbau auf das kommende Jahr zu verschieben, dann aber auch gleich im März anzufangen, schlug denn auch ein Anwohner am Mittwochabend in der Stadtvertretersitzung vor. Darauf will sich die Stadt aber nicht einlassen. Der Wasserzweckverband sei für seine Kanalarbeiten immerhin auf Fördermittel angewiesen und die seien zeitlich befristet, wie Bürgermeister Jörg Lange erläuterte.
Auch ein weiterer Versuch, die Bauarbeiten möglichst schnell über die Bühne zu bringen, ist am Mittwochabend gescheitert. Die SPD-Fraktion wollte für die Steinstraße ein Zweischichtsystem einführen und den Baubetrieb verpflichten, auch sonnabends zu arbeiten. Dabei dachte die SPD allerdings weniger an die Bewohner, als viel mehr an die Geschäftsleute, die wegen des Straßenbaus einige Umsatzeinbußen erwarten.
Ab Herbst sei dann wohl aber ein gehöriger Aufwand nötig, die Baustelle in den Abendstunden immer ausreichend zu beleuchten, meinte Bürgermeister Lange. Stadtrat Jochen Banek gab außerdem zu bedenken, dass die Baubetriebe Arbeitszeiten von 6 bis 20 Uhr kaum gewährleisten könnten: „Ich halte es deshalb für äußerst schwierig, dies in die Ausschreibung reinzunehmen.“ Davon ließen sich die meisten Stadtvertreter überzeugen und lehnten das Zweischichtsystem ab.
Mit einem Baubeginn rechnet die Stadt nun voraussichtlich im September, da vor den Ausschreibungen zunächst einmal der Haushaltsplan der Stadt beschlossen werden muss. Gearbeitet werde dann voraussichtlich in zwei Bauabschnitten, Grenze ist die Pastinakelstraße. Damit käme der Verkehr in Malchins Einkaufsstraße nicht völlig zum Erliegen.
Festgelegt haben die Stadtvertreter, dass beim Straßenausbau 17 Parkplätze entstehen sollen: acht auf der rechten Seite zwischen Steintor-Mauer- und Pastinakelstraße, die anderen neun wechselseitig im sich anschließenden verkehrsberuhigten Bereich bis zum Markt.

Kontakt zum Autor
t.bengelsdorf@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×