Nordkurier.de

Aktionen warnen vor der Sucht

Teterow.Ist der Griff zum Autoschlüssel nach zwei Gläsern Bier noch erlaubt? Welche alkoholischen Getränke dürfen Jugendliche per Gesetz kaufen? Ist regelmäßiger Rotweinkonsum im fortgeschrittenen Lebensalter gesund? Fragen, die gerade in der kommenden Woche einmal mehr in den Mittelpunkt rücken. Bereits zum vierten Mal findet dann nämlich die Aktionswoche Alkohol statt. Auch das Sozialwerk der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde mit der Sucht- und Drogenberatungsstelle in Teterow bringt sich in dieses Projekt ein, das unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser“ steht. Mit „Lebenszeiten“ hat die Sucht- und Drogenberatungsstelle ein Livekonzert am 28. Mai ab 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Teterow überschrieben. Peter Englert gestaltet es mit eigenen Liedern. „Es geht um Erfahrungen unseres Lebens und ihre Wendepunkte“, sagt er. Zudem findet am 30. Mai ab 17 Uhr eine Lesung „Der Trümmermann“ im Mehrgenerationenhaus statt. Anhand seiner Tagebuchaufzeichnungen berichtet Joachim Schwarze sehr persönlich über die Entstehung und Folgen seiner Suchterkrankung und über seinen Weg in ein neues Leben.
Anmeldungen zu diesen Veranstaltungen sind telefonisch möglich unter 03996 1457048.sp

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×