Nordkurier.de

Älteste Barockorgel: 5000 Euro fehlen

Die Kirchenregion rund um Teterow, Malchin und Gnoien sammelt jetzt für die berühmte Basedower Orgel.  FOTO: E. Kruse
Die Kirchenregion rund um Teterow, Malchin und Gnoien sammelt jetzt für die berühmte Basedower Orgel. FOTO: E. Kruse

Basedow.Die Kirchgemeinde Gielow liegt im Endspurt bei der Sanierung der berühmten und prächtig geschmückten Barockorgel in der Basedower Kirche. Doch noch fehlen laut Pastor Christian Burchard 5000 Euro bis der Eigenanteil von 14000 Euro zusammen gebracht ist. Erst dann kann die Kirchgemeinde an den letzten Teil der Sanierung gehen. Denn bei der ältesten Barockorgel in Mecklenburg muss noch das kleinste der drei Orgelwerke in Schuss gebracht werden.
Die größten Arbeiten sind indes schon getan. Damit sie in diesem Jahr noch vollendet werden können, baut Pastor Christian Burchard ganz stark auch auf die sogenannte Frühjahrsstraßensammlung in den Kirchgemeinden, bei der Menschen mit Spendenbüchsen unterwegs sind. Sie beginnt am morgigen Sonntag und läuft bis zum 8. Juni. „60 Prozent der Gelder bleiben bei den Kirchgemeinden, 40 Prozent werden für ein Projekt in der Kirchenregion verwendet“, erläuterte er. Dieses Jahr sei die Basedower Orgel dafür auserkoren worden. So fließt auch Geld aus Gnoien, Malchin oder Teterow nach Basedow.
Die Orgel wurde von 1680 bis 1683 vom Orgelbauer Gercke erbaut. Berühmt ist sie für ihre Stimmung, wie sie in Renaissance und Barock üblich war. Ein Hingucker sind die Löwenköpfe, die auf Wunsch des Spielers mit den Augen rollen und die Zunge herausstrecken können.ek

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×