Nordkurier.de

Bergringstädter sind weiter auf dem Rückzug

Teterow.Fast 2000 Einwohner hat die Bergringstadt in den zurückliegenden 20 Jahren verloren. Zurzeit leben hier 9067 Frauen, Männer und Kinder, allerdings haben davon 300 nur eine Nebenwohnung in Teterow. Das sind die aktuellen Zahlen per Stand 1. Februar 2013, die das Einwohnermeldeamt jetzt vorlegte. Ende 1992 zählte die Stadt noch 11018 Bürger, seither geht es mit der Einwohnerzahl stetig abwärts. Geschuldet ist das sowohl einer größeren Zahl von Weg- als Zuzügen, aber auch deutlich mehr Sterbefällen im Vergleich zu Geburten. Vor 20 Jahren standen zum Beispiel 59 Geburten 137 Sterbefällen gegenüber, Ende 2011 waren es 85 Geburten und 140 Sterbefälle. Gut ist allerdings, dass wieder mehr Kinder das Licht der Welt erblicken und der sogenannte Geburtenknick Anfang der 1990er-Jahre offenbar überwunden ist. 1994 wurden gerade mal 42 Geburten in Teterow gemeldet. Insgesamt steigt der Altersdurchschnitt in der Stadt aber weiter an. Aktuell sind 5962 Einwohner zwischen 15 und 65 Jahre alt. Das Gros ist hier übrigens männlichen Geschlechts, am Ende aber dominieren doch die Frauen.sp

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×