Nordkurier.de

Buchen lassen Bier munden

Die Mitarbeiter des Forsthofes in Finkenthal hoffen am Sonnabend wieder auf viele Besucher. [KT_CREDIT] FOTO: Eberhard Rogmann
Die Mitarbeiter des Forsthofes in Finkenthal hoffen am Sonnabend wieder auf viele Besucher. [KT_CREDIT] FOTO: Eberhard Rogmann

Vom Saatgut bis zur Holzernte und sauberem Trinkwasser – was das Forstamt alles zu erledigen hat, kann man am Sonnabend in Finkenthal erleben.

Finkenthal/Dargun.Was haben Buchen, Kiefern und Eichen im Revier des Finkenthaler Forstamtes mit dem Darguner Bier zu tun? Eine ganze Menge, meint Forstamtsleiter Rüdiger Neise. Dass die Brauerei Trinkwasser von besonderer Qualität verarbeiten kann, das hat nämlich auch etwas mit der Bewirtschaftung der Waldflächen um Dargun zu tun. „Die Bäume haben eine wichtige Funktion beim Filtern der Schadstoffe, die somit nicht ins Grundwasser gelangen können. Wir versuchen deshalb, in unseren Revieren möglichst auf Kahlschläge zu verzichten und so weit wie möglich auch keine Pflanzenschutzmittel einzusetzen“, erklärt Rüdiger Neise einen Aspekt der forstlichen Nachhaltigkeit. Was sich dahinter noch so alles verbirgt, das können Besucher am kommenden Sonnabend beim Forsthoffest in Finkenthal erfahren. Ab 10 Uhr werden Forstarbeiten von der Saatgutgewinnung bis zur Holzernte vorgestellt. Wie der Wald zu den vier Jahreszeiten aussieht, das werden die Kindertagesstätten Prebberede, Gnoien, Dargun und Groß Nieköhr ab 14 Uhr mit kleinen Programmen darstellen. Bei einem Wissensquiz können Teilnehmer u. a. eine Fuhre Brennholz einen Hauklotz oder bereits Gutscheine für Weihnachtsbäume gewinnen. Natürlich ist auch die Darguner Brauerei mit ihren Produkten dabei.tb

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×