Nordkurier.de

In Jacke und Hose ab ins Wasser

Das Team der Güstrower Wasserwacht freute sich über den 3. Platz: Lucas Wiedewald, Eric Schätz, Helena Drüeke, Laura Triltsch, Katharina Kuhlmann, Susanne Wienholz und Mark Loeschke (von links).  FOTO: Menzel
Das Team der Güstrower Wasserwacht freute sich über den 3. Platz: Lucas Wiedewald, Eric Schätz, Helena Drüeke, Laura Triltsch, Katharina Kuhlmann, Susanne Wienholz und Mark Loeschke (von links). FOTO: Menzel

VonChristian Menzel

Über 200 Teilnehmer aus zehn DRK-Kreisverbänden gaben bei den Landesmeisterschaft der Wasserwacht ihr Bestes.

Güstrow/Teterow.Bei den am Sonnabend in Güstrow und Teterow ausgetragenen Landesmeisterschaften der Wasserwacht belegte das von Volker Schmidt trainierte Güstrower Team der Altersklasse 1 (Geburtsjahr 2003 und jünger) den ersten Platz. Mit dieser tollen Leistung haben sich Sanna Bibow, Luciana Priem, Matthes Kuntermann und Vuong Beu Tuan für die im September anstehenden Bundesmeisterschaften qualifiziert.
Über 200 Teilnehmer aus zehn DRK-Kreisverbänden hatten den Wettkampf aufgenommen. An einem Tag galt es, ein umfangreiches Programm zu absolvieren. So mussten im DRK-Bildungszentrum Teterow zahlreiche theoretische Aufgaben gelöst werden, ging es unter anderem darum, die Reanimation an der elektronischen Puppe zu demonstrieren, die Rettungskette in Gang zu setzen sowie Fragen zur Ersten Hilfe zu beantworten. Praktisch wurde es im Schwimmbad „Oase“. Da standen verschiedene Disziplinen auf dem Programm, wie Flossenschwimmen, Bergen und Schleppen, Tauchen sowie Kleiderschwimmen. Als Susanne Wienholz von der Gemischten Erwachsenen-Mannschaft Güstrow die 50 Meter in Jacke und langer Hose absolviert hatte, pumpte sie mächtig. „So eine Strecke schlaucht ganz schön“, bekannte die 37-Jährige. Seit ihrem 14. Lebensjahr ist die „Oase“-Mitarbeiterin bei der Wasserwacht. „Ich mag Wasser und schwimme gern“, sagte sie. „Außerdem sind wir ein tolles Team, da fühlt man sich wohl“, ergänzte ihr Trainingspartner Mark Loescher.
192 Mitglieder zählt die Wasserwacht des DRK-Kreisverbandes Güstrow. Dazu kommen knapp 40 Kinder. „Ihren aktiven Dienst an Badestellen in Güstrow und Krakow am See oder an der Ostsee sowie in Ferienlagern versehen etwa 50 Mitglieder“, weiß Wasserwacht-Leiter Christian Möller. Von September bis Mitte Mai erfolgen Ausbildung und Training jeweils dienstags und donnerstags in der „Oase“. In diesem Jahr hat die Wasserwacht zusätzlich sechs Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow und fünf Rettungsassistenten als Rettungsschwimmer ausgebildet. Die Wacht reagierte damit auf einen tragischen Unglücksfall, der sich vor einem reichlichen Jahr am Grundlosen See zugetragen hatte.
Bei den Landesmeisterschaften erreichten die Güstrower Teams der Altersklasse 2 und 3 den 5. bzw. 7. Platz. Die Gemischte Erwachsenen-Mannschaft kam hinter den haushoch favorisierten Rostockern und Schwerinern auf einen hervorragenden 3. Platz.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×