Nordkurier.de

Jeder Dritte zwölf Monate ohne Job

Teterow.Einen Rückgang von 20 Prozent verzeichnete die Arbeitsagentur Teterow bei den Zugängen an Arbeitslosen im April gegenüber dem Vormonat. Im Monatsverlauf meldeten sich 259 Personen arbeitslos. 89 waren zuvor einer Erwerbstätigkeit nachgegangen, 73 kamen aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme. Deutlich mehr Menschen meldeten sich in der Agentur ab, nämlich 393. Gut die Hälfte davon, konkret 203, begannen eine Erwerbstätigkeit. Weitere 68 nahmen eine Ausbildung auf oder sind in einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme beschäftigt.
Im Ergebnis führte das dazu, dass die Zahl der Arbeitslosen im Monatsverlauf um 137 zurückging und aktuell mit 1595 beziffert wird. Auffallend dabei ist, dass der Rückgang gegenüber dem Vormonat bei den Männern doppelt so hoch wie bei den Frauen ausfällt. In der Altersgruppe 15 bis 25 Jahre sind 112 Jugendliche arbeitslos gemeldet.
Unverändert hoch ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die mit 507 angegeben wird. Damit ist fast jeder dritte Arbeitslose zwölf Monate oder länger ohne Job. Gegenüber dem Vorjahr hat sich diese Zahl nur geringfügig geändert. Damals waren in Teterow 535 Langzeitarbeitslose gemeldet. Die Zahl der Arbeitsuchenden im Dienststellenbereich Teterow wird mit 2794 beziffert, an offenen Stellen sind 77 ausgewiesen.
Die Arbeitslosenquote liegt Ende April in Teterow bei 13,3 Prozent. Aus der Nachbarstadt Malchin wird eine Quote von 17,5 Prozent gemeldet, in Güstrow sind es 11,4 Prozent.ecr

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×